Shadow background image

Der Verein

Die Gründung eines Vereins ist unkompliziert und erfordert zudem keine Mindesteinlagen.

Der Verein ist eine juristische Person. Ein Verein der ein nach kaufmännischer Art geführtes Gewerbe betreibt und/ oder revisionspflichtig ist, ist zur Eintragung im Handelsregister verpflichtet. Vereine, die sich einer politischen, religiösen, wissenschaftlichen, künstlerischen, wohltätigen, geselligen oder anderen nicht wirtschaftlichen Aufgabe widmen, müssen sich nicht zwingend im Handelsregister eintragen lassen. Die Statuten müssen aber in schriftlicher Form errichtet sein und über den Zweck des Vereins, seine Mittel und seine Organisation Aufschluss geben.

Hauptsächlicher Verwendungszweck: Geeignet für Personenvereinigungen die einem kaufmännisch geführten Gewerbe oder auch nicht wirtschaftlichen Aufgaben nachgehen.
Anforderungen: Der Verein muss grundsätzlich einen «ideellen Zweck» verfolgen und darf nicht gewinnorientiert sein.
Anzahl Personen: Personenvereinigung von mindestens zwei Personen.
Vorteile:

- Ermöglicht unkomplizierte, formlose Tätigkeit
- Weitgehend kein Einhalten gesellschaftsrechtlicher Bestimmungen erforderlich
- Kein Mindestkapital erforderlich
- Der Kreis der Mitglieder kann begrenzt werden

Nachteile:

- Darf nicht gewinnorientiert sein 
- Akzeptanz auf dem Kapitalmarkt
- Die Vereinsversammlung hat im Vergleich zur Generalversammlung bei einer AG grössere Macht.

 

Offerte rechnen und Verein gründen